Alles noch einmal

0 Aufrufe
0%

Es ist ungefähr zwei Wochen her, seit ich Stacy getroffen habe.

Seitdem denke ich jeden Tag an sie und ihre schönen Füße.

Von diesem Tag an arbeiteten Mike und ich insgesamt 3 Tage bei ihr zu Hause, aber ich war nie allein mit Stacy.

Ich konnte nicht einmal versuchen, auf eine Weise Hallo zu sagen, die mehr bedeutete als nur Hallo.

Leider war unser großes Projekt in diesen 3 Tagen fertig, so dass ich Mike nie wieder sehen konnte, es sei denn, er brauchte einen Babysitter.

Dann, am Donnerstagmorgen, sagte Mike endlich die Worte, auf die ich hier gewartet hatte.

„Joe, meine Frau und ich müssen dieses Wochenende nicht in der Stadt sein. Wir glauben nicht, dass Stacy so lange allein sein sollte. Ist das in Ordnung?“, fragte Mike.

„Ja, ich denke, ich kann das für euch tun, ich habe dieses Wochenende keine Pläne mehr“, antwortete ich ruhig und versuchte, mich zurückzuhalten.

„Tut mir leid, das zu hören, Joe. Immer noch kein Glück mit den Damen?“

fragte er neugierig.

„Nein, es scheint heutzutage so schwer zu sein, das Richtige zu finden“, sagte ich mit einem leicht finsteren Gesichtsausdruck.

„Ich bin sicher, du wirst das Richtige finden, bleib einfach dort. Vielen Dank für das Babysitten, würdest du es lieber zu mir oder zu dir bringen?“

„Ich bringe ihn lieber nicht zu mir nach Hause, mein Platz ist nicht gerade für junge Augen geeignet“, antwortete ich scherzhaft.

Die Wahrheit ist, dass dieser Ort ein bisschen wie eine Müllhalde war, da ich keinen Grund hatte, ihn sauber zu halten.

Wir gingen den Rest des Tages wie gewohnt unseren Geschäften nach, aber ich war abgelenkt, da ich wusste, dass ich Stacy dieses Wochenende wiedersehen würde.

Tatsächlich war es am Freitag den ganzen Tag so.

In den letzten zwei Wochen habe ich diese schwüle Nacht in Gedanken noch einmal durchlebt und versucht, alles zu rechtfertigen.

Es war einmal Samstag.

Ich war so gespannt darauf, dort anzukommen, dass ich ungefähr 10 Minuten zu früh ankam.

„Joe, du bist schon hier, das ist nichts für dich.“

fragte Mike.

Er hatte Recht, ich bin normalerweise nur pünktlich oder ein paar Minuten zu spät.

„Ja, ich hatte sonst nichts zu tun. Ich dachte, ich komme früher, weil ich dachte, ihr beide hättet früher gehen sollen.“

Ich antwortete weise, um meinen Fehler zu verbergen.

„Danke, aber ich bezahle nicht für die zusätzlichen 10 Minuten“, antwortete er scherzhaft

Ich lächelte und setzte mich auf die Couch vor dem Fernseher.

„Kein Problem.“

„Mach weiter und fühl dich wie zu Hause, wir sind fast startklar“, sagte er.

„Okay Mike, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich hier kein Problem damit haben werde, mich auf der Couch zu unterhalten.“

Ich habe es das letzte Mal gesagt, weil ich sehr genau wusste, was auf dieser Couch war.

Mike und seine Frau gingen ein paar Minuten vor dem Ticken der Uhr aus der Tür.

„Stacy! Wir gehen jetzt!“

rief Mike von oben.

Nach ein paar Sekunden nickte er und sah mich an.

„Jungs, es ist ihnen egal, ob wir eine Weile getrennt sind“

„Wahrscheinlich ist der Teenager damit beschäftigt, etwas zu tun. Videospiele oder Musik oder so.“

Ich antwortete.

„Höchstwahrscheinlich. O’Well, kümmere dich um unser kleines Mädchen Joe. Bis bald“, sagte Mike und begann, die Tür zu schließen, als er ging.

„Mach dir keine Sorgen, er ist in guten Händen“, sagte ich, als ich mich schnell auf den Weg machte.

Als sie das Auto starteten und losfuhren, schaltete ich den Fernseher ein und fing an, die Kanäle umzuschalten.

Stacy schien es auch nichts auszumachen, dass ich hier war.

Dies änderte sich schnell, als das Auto von der Straße abkam und auf die Straße fuhr.

Sobald sie ihren Automotor nicht mehr hören können, rennt Stacy nach unten.

Er rennt durchs Wohnzimmer und springt mich an.

„Uff! Hey… Was… Ack! Was gibt es?“

Ich habe sie gebeten.

„Ich habe dich vermisst! Ich bin so froh, dich wiederzusehen“, sagte sie, als ihr Körper auf mir lag, auf meinem Schoß saß und mich jetzt fest umarmte.

„Ich muss zugeben, ich habe dich auch vermisst, aber wow! Ich hatte nicht erwartet, dass du die Treppe herunterkommst und direkt auf meinen Schoß springst“, sagte ich neugierig.

„Meine Brustwarzen sind so hart, dass ich oben bleiben musste, damit sie mich nicht sehen würden, bis meine Mutter und mein Vater gegangen sind.“

Er erklärte.

Tatsächlich schaute ich jetzt auf seine Brust und bemerkte zwei verdorbene Stellen auf seinem Hemd.

„Oh mein Gott, ich sehe, du trägst keinen BH“, fragte ich neugierig.

„Nein, meine Brüste sind noch nicht so groß, also trage ich nur eine.“

Er sagte es etwas verführerisch.

„Gilt das auch für dein Höschen?“

Ich scherzte darüber, dass ich mich an das letzte Mal erinnerte, als er keine hatte.

„Sei nicht albern, das einzige Mal, dass ich kein Höschen trage, ist, wenn ich nachts einen Badeanzug oder Boxer trage.“

Er kicherte und erklärte es.

„Oh, ich verstehe…“, bevor ich meinen nächsten Satz beenden konnte, küsste er mich leidenschaftlich auf die Lippen.

Ich wehrte mich zuerst, weil ich überrascht war.

Dann küsste ich sie für eine gefühlte Ewigkeit.

Ich fragte ihn, wann er endlich den Kuss beendete.

„Du bist ein sehr guter Küsser, aber das kam ein bisschen plötzlich?“

„Ich will dich so sehr, Joe! Ich war den ganzen Tag nass, weil ich wusste, dass du mich babysitten wirst“, sagte er und strich mit seinen Händen über sein Hemd und über seine Brustwarzen.

Ich sah sie an, während er sie rieb, und an diesem Punkt war er fast in Trance.

Aber ich war so hingerissen, es zu sagen.

„Weißt du, ich habe sie letztes Mal nicht gesehen“

Er kicherte und zog sofort sein Shirt aus, um die süßesten Teenie-Brüste zu zeigen, die man sich ansehen kann.

Es war schwer zu sagen, wie groß sie waren, denn im Vergleich zu ihrem schlanken Körper sahen sie groß und sehr eng aus.

„Willst du diesen Teil meines Körpers auch berühren, da du ihn letztes Mal nicht berührt hast?“

fragte er verführerisch, als er mir tief in die Augen sah.

Meine Augen sahen von seiner Brust weg und in seine Augen.

Dann sagte ich mit einem Lächeln auf meinem Gesicht: „Das würde ich auch gerne, aber bist du sicher, dass wir das tun müssen? Ich bin viel älter als du. Ich könnte für so etwas ins Gefängnis gehen.“

„Warum sollte ich es jemandem erzählen und meine beste Freundin verlieren? Und du willst noch etwas anderes wissen, Joe. Du bist der erste Mann, den ich jemals von ihm in mich kommen ließ“, erklärte sie verführerisch.

Was?

Wirklich? … warum ich … ähm jemand … ich …“ Ich war so schockiert und berührt von dieser Zeile, dass ich nicht wusste, wie oder was ich als nächstes sagen sollte.

„Ich fand es toll, wie du mit meinen Füßen gespielt hast, während du mich gefickt hast. Ich wusste, dass du der erste bist, der mich ausfüllt. Ich wollte es schon lange spüren, aber kein anderer Mann hat mich jemals so sehr gewollt.

du hast es in dieser nacht getan.

Alle anderen ejakulieren normalerweise, bevor ich danach frage.“

sagte sie, während sie meine Hose rieb.

Ich muss zugeben, dass es mich total abgeschreckt hat, als dieses junge oben ohne Mädchen meinen Schritt gerieben und mir gesagt hat, dass sie meine Ejakulation liebt.

Aber ich zögerte immer noch, meinen Wünschen nachzugeben.

Ich glaube, das wusste er auch, denn er stand von meinem Schoß auf und setzte sich direkt neben mich aufs Sofa.

Dann drehte er seinen Körper zu meinem und legte seine Beine auf das Sofa und auf meinen Schoß.

Anders als beim letzten Mal trug er ein Paar weiße Socken.

Mit ihren Füßen direkt über meinem Schritt fing sie an, mich zu necken, indem sie ihren rechten Fuß leicht daran rieb.

Ich biss mir genüsslich auf die Lippe.

Dieser sockenbedeckte Fuß rieb an meiner Hose und sein Schwanz fühlte sich so gut an.

Fast so gut wie meine nackten Füße meinen Schaft melken.

„Ich habe eine Überraschung für dich, Joe, aber du musst meine Socken ausziehen, um das zu sehen“, sagte er einmal.

mit einer verführerischeren, aber süßen Stimme.

Ich wusste, dass ich die Kontrolle verlieren würde, wenn ich das nächste Mal diese wunderschönen Finger und Füße sah.

Das war etwas, was ich zu vermeiden versuchte, trotz all der erotischen und verführerischen Dinge, die diese 14-Jährige tat.

„Ich… ich sollte das wahrscheinlich nicht tun, Stacy“, sagte ich widerstrebend.

„Warum ist das so?“

Er sagte es mit einem leichten Kopfnicken und auf eine niedliche Art und Weise.

„Weil ich schon nervös genug bin. Du weißt, dass du unglaublich bist. Wenn ich diese Füße noch einmal sehe, werde ich außer Kontrolle geraten“, erklärte ich.

„Mmmmm.. Wie beim letzten Mal? Das gefällt mir. Bester Fick aller Zeiten!“

Sagte er, während er sein rechtes Bein in die Luft hob und die Sockenhülle an meiner Wange rieb.

„Ich bin sicher, das hätte uns gefallen, aber…“, wollte ich sagen, aber sein Fuß rieb an mir.

Wange, ich hielt es nicht mehr aus.

„… ok, lass mich deine Überraschung sehen, dann habe ich auch eine für dich.“

Er kicherte glücklich und verschränkte dann seine Beine vor seiner Brust.

Ihre Finger glitten unter die Spitze ihrer Socke, glitten darüber und falteten sie gegen ihre Ferse.

Dann packte er das Ende der Socke neben seinem großen Zeh und zog es den Rest des Weges.

Dann wiederholte er dies für den anderen Fuß.

Übrigens war ich so hart, diese beiden sexy Füße wieder auftauchen zu sehen, und ich hätte fast verloren.

Er hob seinen rechten Fuß wieder in die Luft und drückte ihn gegen meine Wange.

Er ließ meinen ganzen Körper erzittern und wackelte mit seinen Zehen gegen meine Haut.

Schließlich brachte er seinen rechten Fuß direkt vor meine Nase.

Ihre Füße hatten einen sehr angenehmen Geruch und ich versuchte so sehr, dem Küssen zu widerstehen.

„Schau, Joe, meine Zehen sind gewachsen und abgeschnitten.

erklärte er, während er mit seinen Zehen vor mir wedelte.

„Es wäre einfacher zu sehen, wenn du nicht so viel damit wackeln würdest. Aber ja, die sehen sehr sexy aus.“

erklärte ich, während ich immer noch versuchte, meinen Drang zu unterdrücken.

„Zieh deine Hose aus, Joe, ich will, dass meine neuen sexy Zehen deinen Schwanz reiben.“

Er bestellte verführerisch.

„Nur wenn du dasselbe tust“, fragte ich.

Er war etwas verblüfft, aber er tat es sofort, weil er so geil war.

Er zog seine Shorts aus, zog sie bis zu den Füßen hoch und stieg aus.

Dann schieben ein paar Mädchen ihr Höschen.

„Wenn sie deine Füße erreichen“, sagte er.

„Du wirst niemandem sagen, was für ein Höschen ich habe, oder?“

Ich lachte, als ich es nicht wagte, es jemandem zu sagen, weil ich wusste, was passieren würde.

„Vertrau mir Stacy, ich werde es nicht verraten.“

sagte ich während ich kicherte.

Dann zog sie ihr Höschen aus und streckte mir ihre Beine entgegen, um meinen Schwanz zu reiben.

„Nun… wirst du es herausnehmen oder nicht?“

fragte er mich mit sanfter Stimme

„Oh richtig, ich war so damit beschäftigt, dich zu bewundern, dass ich es vergessen habe“, antwortete ich.

Ich zog dann schnell meine Hose und Unterwäsche aus und setzte meinen steinharten Schaft der Luft und den Augen meines jungen Schatzes aus.

„Oh ja, ich liebe diesen Schwanz! Ich kann es kaum erwarten, ihn wieder in mir zu spüren! Nimm mich Joe! Ich will ihn jetzt!“

Er sagte und sexuell befahl.

„Noch nicht, ich habe eine andere Idee“, sagte ich, als ich meine eigenen Beine auf das Sofa hob und dann meine eigenen Socken vor ihm auszog.

Es war ein unangenehmes Gefühl zu sehen, wie sich ihre Augen weiteten, als sie zum ersten Mal meine eigenen Füße sah.

Ich wiederholte seinen Spott, hob meinen Fuß vor ihm und rieb seine Wange.

„Was hältst du von dieser Stacy?“

fragte ich ihn mit sarkastischer sexy Stimme.

„Oh mein Gott, Joe, du machst mich so nass, ich liebe deine Füße und das Gefühl, wie sie sich anfühlen“, sagte sie.

„Du kannst damit machen, was du willst“, sagte ich und fuhr mit meinem Daumen über ihre Oberlippe.

Er verstand sofort das Stichwort und fing an, an meinem Daumen zu lutschen.

Es jagte mir Schauer über den ganzen Körper.

Die Art und Weise, wie seine Zunge meine Zehen leckte und das Saugen seiner Lippen war unglaublich.

„Oh Stacy! Saugendes Baby! Mmmmm.“

Ich habe gerne bestellt.

„Ich liebe es, noch nie hat mich ein Mann das tun lassen und ich hatte keine Ahnung, dass es so gut sein würde!“

Zwischen ihrem Lecken und Saugen, sagte er.

Ich weiß nicht, ob er sich daran erinnert, was ich ihm das letzte Mal angetan habe, oder ob es instinktiv war, aber er fing auch an, zwischen meinen Zehen zu lecken.

Es gibt noch unglaublichere Gefühle.

„Mmmmm.. Baby, du machst mir nasse Füße! Und wenn es sich so gut anfühlt“, stöhnte ich und sagte es ihm.

„The Stream ist dabei, Joe in die Luft zu sprengen. Was hast du noch vor?“

Sie fragte.

Dann, etwas widerstrebend, weil es sich so gut anfühlte, nahm ich meinen rechten Fuß von seinem Mund und landete damit direkt auf seiner Katze.

Mein Daumen reibt ihren Kitzler, dann mein ganzer Fuß über ihre Schamlippen.

„Oh Fuuuuccckkkk!! Joe! Ja, das ist erstaunlich!“

rief er vor Vergnügen.

Ich rieb meinen nassen Fuß sehr schnell an ihrer Fotze und fing dann an, meine Zehen den Liebeskanal hinunter zu schieben.

Ihr Rücken schmerzte und ihre sexy Brust sprang in die Luft.

Ich benutzte meinen linken Fuß, um ihre sexy Brüste zu reiben, während der andere ihre Zehen so weit wie möglich in ihre Fotze hinein- und herausdrückte.

„OMG! Hör nicht auf! Fick mich! Nimm mich mit deinem sexy Fuß! Oh mein Gott! Lass mich über diese Zehen fallen! Er stöhnte und schrie vor Ekstase.

„Mmmm… ja Baby, du spritzt über diese sexy Zehen. Du weißt, dass du es willst. Ich will dich auch. Ich will das heiße Wasser auf meinen Zehen.“

Ich nannte sie verführerisch.

Meine Zehen fickten ihre Muschi noch schneller.

Mein Daumen fuhr auch fort, ihre Klitoris zu reiben.

Mein linker Fuß rieb abwechselnd ihre Brustwarzen, bis ich diesen Fuß mit ihren Händen nahm und ihn in ihren Mund steckte.

Wieder einmal fing er an, an meinen Fingern zu saugen.

Es war heiß zu sehen, wie sich sein jugendlicher Körper zurückdrehte und seine Atmung schneller wurde, als ich ihn befriedigte.

„Ja Joe… Hör nicht auf! Ich bin bereit, zu deinen Füßen zu kommen! Fick mich schnell und hart! Ich will kommen!“

Er stöhnte.

Tatsächlich atmete er jetzt so schwer, stöhnte alle paar Sekunden, sein Körper war so in Lust versunken, dass er bereit war zu explodieren.

Mit beiden Füßen bereits mit Vergnügen beschäftigt, tat ich das Einzige, was ich konnte, um ihn beiseite zu schieben …

„Mmmmm.. Stacy! Ich bin über meine ganzen Füße angepisst! Ich will spüren, wie das heiße Muschiwasser ausläuft und es zwischen meinen Zehen ist. Ejakuliere Baby! Ejakuliere JETZT!“

Ich bestellte.

Er fing an zu ejakulieren, nachdem ich hörte, wie er meinen rechten Fuß hart drückte.

„OH GOTT!!! JOOOOEEEEE!! Ich habe so heftig ejakuliert… OH OH!!! OOOHHH!!!

„Dann lutschte er hart an allen meinen Zehen und unterdrückte ein Stöhnen der Ekstase, was auch für mich ein unglaubliches Gefühl war. Sein Orgasmus scheint ewig zu dauern, dann ließ sein Saugen an meinen Füßen endlich nach und er schaute immer noch auf meine Füße.

Sie rieb ihre Muschi.Ihre Atmung begann sich zu verlangsamen und dann nahm sie meinen linken Fuß vollständig aus ihrem Mund und schob ihr Gesicht in ihre Nase.

„Oh Joe! Das ist so gut wie zu spüren, wie ein Schwanz in mir ejakuliert. Du bist unglaublich!“

er erklärte.

„Ich mag es auch, dieser heiße Saft an meinen Füßen fühlt sich so gut an“, antwortete ich.

„Wirklich? Ich habe nie das Sperma auf meinen Füßen gespürt“, sagte sie.

„Du solltest es einmal versuchen“, deutete ich an.

Dann kicherte er und fesselte seine Füße zusammen, wobei er mit seinen Gürteln ein Loch bohrte.

Dann schob er seine Füße zu meinem Schwanz und schob ihn zwischen seine Füße.

„Oh Stacy! Mmmm… deine Füße fühlen sich so gut an“, stöhnte ich, als er anfing, seine Füße in meinen Schwanz zu schieben.

„Ich möchte, dass du auf sie spritzt, Joe! Ich möchte wissen, wie es ist.“

befahl er verführerisch und beschleunigte dann seine Schritte.

Er hat meinen Schwanz für alles Wertvolle gemolken.

Genüsslich drehte ich mich um.

Ich drehte meinen Kopf zur Seite, um diese junge nackte Figur mit dem breitesten Lächeln auf seinem Gesicht zu sehen.

Ich wollte so sehr ihr Gehirn ficken wie früher, aber sie fängt schon an, mich mit ihren Füßen zu befriedigen.

Der Rest musste später warten.

Ich war schon erodiert von allem, was ich mit ihm gemacht habe, und dem Gefühl, wie er mit meinen Füßen spielte.

Seine Füße hatten mich wieder einmal in ein üppiges Biest verwandelt.

„Komm auf meine Füße, du Hengst! Halte dich nicht zurück.

Er bestellte.

Ich hatte den Punkt erreicht, an dem ich es tun konnte, aber ich genoss es so sehr, dass ich nicht wollte, dass es endet.

Aber mein Körper hatte andere Vorstellungen, und meine Hüften begannen, seine Gürtel zu berühren.

„Ja, fickst du meine sexy Hengstfüße!“

Er bestellte.

Oh mein Gott, ich war im Himmel, verführt von einer 14-Jährigen mit sexy Füßen.

„Oh ja Baby … fick meine Füße, lass mich auf dich spritzen! Ich habe endlich nachbestellt.

Er setzte sein superschnelles Tempo fort.

Von Zeit zu Zeit stellte er seine Füße gerade, sodass seine Zehen über meinen Schwanz fuhren.

Mein Körper war ganz im Moment und war nun bereit, jeden Moment seine Füße zu bedecken.

„Mmmm, dein Schwanz fühlt sich jetzt so hart an. Kommst du mir jetzt auf die Füße?“

Er fragte.

Ich sah ihr lustvoll in die Augen und sagte…

„Ja, ich will deine sexy Füße mit Sperma bedecken! Mmmm. Ich bin auch bereit. Bedecke die Spitze mit deinen Zehen Das.

Er treibt mich mit seinen Worten an den Rand des Abgrunds.

„Komm jetzt auf Joe! Ich kann nicht länger warten, jetzt will ich Sperma auf mir!

Als dieser Befehl begann ich sofort hart zu ejakulieren.

„Ohhhhh Stacy! Ich? Cumming.. Oh verdammt.. Fühl es Baby! Mmmmm“, schrie ich vor Freude.

Rücken an Rücken begann ein Ejakulationsseil ihre sexy Füße zu bedecken und lief zwischen ihren Zehen und den Fußgewölben hinunter.

Es flog sehr wenig.

„Meine Füße fühlen sich so heiß an, unglaublich! Sogar besser als jeder andere Teil meines Körpers

Körper“, sagte er.

Ich schaute auf ihre Füße und meinen Schwanz und sah weißen Schaum.

Ich sagte „ja, aber chaotisch“

„Oh, mach dir wegen dieser Liebe keine Sorgen.“ Sie zog ihre Füße zurück.

Dann begannen seine Hände, den Ausfluss aufzuweichen, und rieben ihn über alle seine Füße, als wäre es eine Lotion.

Er hatte eindeutig Spaß und rieb sich die Füße.

Ein paar Minuten später glitt sein Kopf zwischen meine Beine.

„Wir müssen deinen Schwanz noch reinigen“, sagte er mit einem breiten Grinsen auf seinem Gesicht.

Dann fuhr er fort, meinen Schwanz zu lecken und zu saugen.

Es reinigt wirklich gut und macht auch mein Tageslicht noch besser.

„Oh ja.. Mmmm.. Du genießt das wirklich! Oh Baby.. Das ist so gut!“

sagte ich, während ich die Reinigungsbemühungen genoss.

Als ich mich zurückziehe und auf dem Sofa liege, wird mir endlich klar, dass dieses junge Mädchen die vollständige Kontrolle über meinen Körper hat.

Und ebenso mehr für mich als für ihn.

Richtig oder falsch, Widerstand ist zwecklos, wenn er in der Nähe ist.

Zum Glück war die Nacht jung und es ist noch viel mehr Spaß Zeit.

Vielleicht sogar beim nächsten Mal im Bett.

Fortsetzung in Kapitel 3

Hinzufügt von:
Datum: Februar 21, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.